Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen



Alle gesetzlich krankenversicherten Männer ab 65 Jahren haben den Anspruch auf ein einmaliges Ultraschallscreening zur Früherkennung von Bauchaortenaneurysmen.

Als individuelle Vorsorgeleistung ist dieses Screening selbstverständlich in jedem Alter möglich.

Das Bauchaortenaneurysma (BAA) ist eine krankhafte Erweiterung der Hauptschlagader (Aorta) von mehr als 3 cm Durchmesser in ihrem Verlauf im Bauchraum. Ursächlich ist zumeist Arteriosklerose, die zu einer Wandschwäche führt. Neben den beeinflussbaren Hauptrisikofaktoren (Rauchen, Bluthochdruck, Fettstoffwechselstörungen) spielen zusätzliche nicht beeinflussbare Faktoren eine wichtige Rolle: männliches Geschlecht, Alter und Veranlagung (Aneurysma bei Verwandten). Je größer ein BAA ist, desto höher ist die Gefahr einer Ruptur. Alle Männer ab 65 Jahren sollten sich einer Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes unterziehen, um ein BAA frühzeitig zu entdecken und ggf. zu behandeln. Ab einer Größe von > 5 cm sollte das BAA durch einen gefäßchirurgischen Eingriff ausgeschaltet werden.

BAA
Termine nach Vereinbarung